Fingertraining: Daumenmuskeln mit Übungen stärken

Wenn man sich die Anatomie der menschlichen Hand anschaut, so stellt man fest, dass der Daumen der erste und stärkste Finger ist. Beim Nicht-Weltaffen befindet sich der Daumen parallel zu den anderen Fingern. Bei der menschlichen Hand befindet sich der Daumen gegenüber (opponierend). Dies ermöglicht die Faust zu schließen und erhöht die Fingerfertigkeit.

Das Sattelgelenk des Daumens ermöglicht vier Bewegungen:

Die Seitwärtsbewegung nach links und rechts (Abduktion und Adduktion)
Vorwärts- und Rückwärtsbewegung (Flexion und Extension)

Daumen Training zu Hause

Im vorherigem Abschnitt haben wir die Funktion des Daumens erörtert. Das Daumensattelgelenk ermöglich 4 Bewegungen. Im Alltag ermöglicht uns der Daumen das Halten von Gegenständen, wie z. B. einem Füllfederhalter oder einer Flöte. Aber auch bei Bewegungen wie dem Öffnen von Flaschen und Einmachgläsern übt der Daumen eine Haltefunktion aus.

Im Sport macht sich die Daumenkraft ebenfalls bemerkbar. Man hat dadurch eine bessere Griffkraft beim Klettern oder hält den Tennis- oder Federballschläger sicherer. Ebenso wirkt die Daumenkraft bei Klimmzügen oder Kurzhantelübungen unterstützend.

Doch wie kann man den Daumen sicher und effektiv trainieren?

Von Übungen, die den Daumen stauchen, wie z. B. Liegestützen auf einen Daumen, wie sie in einigen YouTube-Videos zu sehen sind, kann ich nur abraten. Sie enden meistens mit einer Verletzung.

Mit einer Fingerhantel, die die Fingerbeuger trainiert, kann man den Daumenmuskel stärken. Beim zusammendrücken (Flexion) des Geräts wird der Daumenmuskel, auch wenn nur eingeschränkt, mittrainiert. Sonst sind mir keine eigenständige Daumenübung bekannt.

Deshalb habe ich mir ein paar Übungen ausgedacht.

Mit einer Zugschlaufe oder an einer Tischkante kann man diese anderen Bewegungen ausführen. Ich werde dazu noch ein YouTube-Video veröffentlichen… bitte um Geduld, da mein Kanal sich noch im Aufbau befindet.

 

Kommentar verfassen