Punica granatum
Granatäpfel aus dem Iran - Bildquelle: Thieme/Pixabay - Public Domain (CC0 1.0)

Granatapfel Smoothie Rezepte (Mango, Banane, Kiwi…)

Werbung

Bei einem Besuch unseres Onkels in der Nähe von Düsseldorf servierte er uns Granatäpfel, die er aus der Türkei mitgebracht hatte. Damals gab es die Granatäpfel in unseren Obstläden in Deutschland recht selten. Als Kind konnte ich mit dem Granatapfel nicht viel anfangen. Zunächst war es mühsam die einzelnen Kerne aus der Frucht mit den Fingern zu pulen, zudem schmeckten die Samen säuerlich. Dies waren meine ersten Erfahrungen mit dieser exotischen Frucht.

Granatapfelbaum mit Früchten

Mittlerweile war ich selbst des Öfteren in der Türkei und habe diese in der Türkei selbstverständliche Frucht auf den Märkten gesehen, wo frisch gepresster Saft aus Granatäpfeln angeboten wird, der köstlich schmeckt. Im Mittelmeerraum ist diese für uns exotische Frucht selbstverständlich zu finden, die auch als Medizin geschätzt ist. Der Granatapfel enthält

  • Ballaststoffe,
  • Pektine,
  • Vitamine (B, E, K),
  • Flavonoide,
  • Kalium,
  • Spurenelemente,
  • Antioxidantien (Radikalfänger).

Den Granatapfel kenne ich von mittelalterlichen Bildern, wie z. B. die Madonna mit dem Granatapfel von Sandro Botticelli (1487). Diese Frucht ist bekannt als Symbol für Fruchtbarkeit, weswegen sie auf Zypern einem frisch vermählten Paar vor die Türe geworfen wird. Auch steht der Granatapfel für Jugend, Schönheit und Liebe, weil er den Alterungsprozess durch die antioxidative Wirkung abmildert.

Als Antioxidans ist diese Frucht intensiver als Trauben- oder Blaubeersaft, grüner Tee oder Rotwein. Die Anthozyane bewirken den roten Farbstoff und die Polyphenole sind die Radikalfänger. Der Granatapfel macht eine schöne Haut, gesund aussehende Nägel und glänzendes Haar, und vieles mehr.

Mittlerweile gehört der Granatapfel bei uns zum Obstsortiment. Es ist ja sehr gesund, des Öfteren einen Granatapfel zu essen und aus diesem Grund mache ich mir im Sommer zum Frühstück verschiedene Smoothies mit dem Granatapfel. Überhaupt sind die Smoothies für mich total sättigend, denn die Früchtemoothies sind ein Powerpaket an Vitaminen. Also hier ist eine von vielen Möglichkeiten, wie man den Granatapfel als Smoothie verarbeiten kann:

Mango-Banane-Granatapfel Smoothie

  • 1 Granatapfel
  • 1 Mango
  • 1 Banane
  • 1 Blatt Minze

Den Granatapfel horizontal halbieren und seitlich zusammendrücken, so lassen sich die freiliegenden roten Kerne leicht mit dem Löffel entfernen, Kerne in einer Schüssel sammeln, den Mango schälen und in kleine Stücke schneiden, die Banane schälen, alle Zutaten in den Mixer geben, pürieren. Danach das Glas mit dem Granatapfel Smoothie füllen und mit einem Blatt Minze garnieren. Den Smoothie kann man nun mit vollem Genuss trinken.

Wer sich näher zum Granatapfel informieren möchte, kann sich das broschierte Buch Granatapfel: Pflanzenkraft für mehr Gesundheit* bei Amazon bestellen.

* Amazon Partner-Link

 

Kommentar verfassen