Speisezwiebeln
Zwiebeln (Allium cepa) - Bildquelle: Couleur/Pixabay - Public Domain (CC0 1.0)

Hausmittel: Zwiebelsaft gegen Husten herstellen

Eine russische Freundin hatte mir eine Verabredung abgesagt, weil sie einen starken Husten hatte. Sie „bellte“ quasi am Telefon. Als ich sie zwei Tage später zufällig traf, hustete sie gar nicht mehr. Ich fragte erstaunt, wie sie denn ihren starken Husten so schnell losgeworden ist. Sie lachte. Dann hat sie mir ihr russisches Geheimrezept verraten: Zwiebelsaft gegen Husten. Dieses Rezept mit dem Zwiebelhustensaft hatte sie von ihrer Oma, die auf dem Land wohnt und nicht sofort in eine Apotheke laufen kann, wenn sie erkältet ist und/oder einen Husten hat.

Nun bin ich neugierig geworden. Vom Hustensaft aus Zwiebeln oder Zwiebelsaft bei Erkältung hatte ich noch nie gehört, außerdem konnte ich mir nicht vorstellen, dass ich einen Zwiebelhustensaft trinken würde, obwohl ich gerne Zwiebeln esse. Aber ich war nicht abtgeneigt, das Rezept im Falle eines Falles auszuprobieren.

Hustensaft aus Zwiebeln & Zucker

Nun verrate ich Euch das Geheimrezept, das sehr einfach und schnell zubereitet werden kann, da nur wenig benötigt wird, um einen Zwiebelsud herzustellen. Die Zutaten hat man eigentlich immer zuhause:

  • 1 große Zwiebel
  • 4 – 6 EL braunen Zucker oder Honig
  • eine kleine Keramik- oder Glasschüssel bzw. 1 Deckelglas
  • kaltes Wasser

Zwiebel schälen und würfeln, in die Schüssel geben, Wasser dazugeben, so dass die Zwiebeln vom Wasser bedeckt werden, das Ganze mit dem Zucker so lange verrühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat, dann die Schüssel mit einem Deckel oder das Glas mit dem verschließbaren Deckel in den Kühlschrank für ca. 2 Stunden stellen, damit die Inhalts- bzw. Aromastoffe und auch die ätherischen Öle wirken und ein Zwiebelgeruch im Kühlschrank vermieden wird (aus diesem Grund sollte man keine Plastikschüssel verwenden, da das Plastik nach einiger Zeit den Zwiebelgeruch annimmt), danach lässt sich der Zwiebelhustensaft etwa 3 – 4 Tage verwenden, einfach die Nase über den Sud halten, am Geruch lässt sich feststellen, ob der Zwiebelzuckersaft noch genießbar ist .

Die Einnahme erfolgt dann so, dass dreimal täglich zwei Esslöffel des Zwiebelsaftes ca. 1 Woche eingenommen werden. Den Esslöffel in den Sud tunken und die Flüssigkeit entnehmen oder den Sud mit einem Sieb abseien. Über den Geschmack lässt sich streiten, aber nicht über die Wirksamkeit. Denn der Zwiebelzuckersud ist äußerst wirksam. Den Mundgeruch kann man durch anschließendes Zähneputzen in den Griff bekommen oder durch Ausspülen mit klaren Wasser. Man kann auch ein Minzblatt zerkauen, was den Mundgeruch zum Verschwinden bringt oder einfach ein Pfefferminzbonbon lutschen.

Zwiebelhustensaft: Wirksamkeit

Mittlerweile habe ich den Zwiebelsaft selber ausprobiert, nachdem ich mich durch unser sehr wechselhaftes Wetter erkältet habe. Also ich war sehr überrascht, wie schnell meine Erkältung und auch das Husten bzw. der Reizhusten sich gelegt hat. So konnte ich des Nachts durchschlafen und bin morgens ausgeruht aufgewacht. Der Zwiebelsaft ist schleimlösend und sehr effektiv bei Erkältung. Es ist ein altes bewährtes Hausmittel, das mit der modernen Medizin mithalten kann. Man muss nicht Tabletten mit eventuellen Nebenwirkungen einnehmen oder einen Hustensaft mit chemischen Konservierungsmitteln schlucken. Die Natur stellt uns ihre Heilmittel billig zur Verfügung.

 

Kommentar verfassen