Spiegelei - Bildquelle: rkit/Pixabay - Public Domain (CC0 1.0)

Nebenwirkung: Zu viel Eiweiß schädlich für Nieren & Leber?

Werbung

Der Anteil an Eiweiß im menschlichen Körper besteht aus 17 % und der menschliche Körper ist auf eine hochwertige Eiweißversorgung angewiesen. Eiweiß sorgt für

  • starke Muskeln
  • ein gesundes Immunsystem
  • straffe Haut und schönes Haar
  • körpereigene Enzyme und Hormone
  • den Baustoff in jeder einzelnen Zelle usw.

Eiweiß = Protein = Aminosäuren

Eiweiß, auch unter dem Namen Protein bekannt, ist aus den lebenswichtigen Aminosäuren aufgebaut. Die Aminosäuren sollten auf eine natürliche Weise dem Körper zugeführt werden, d. h. in einer gut verdaulichen Form. Pflanzliches Eiweiß ist leichter zu verstofflichen als tierisches Eiweiß. Bei der Verdauung des pflanzlichen Eiweißes kann der Körper sogar Energiereserven aufbauen, die zusätzlich Power liefern.

Ein gutes verwertbares Eiweiß ist in den Hülsenfrüchten zu finden, wie z. B.

  • Bohnen
  • Erbsen
  • Linsen
  • Soja

wie auch in Gemüse- und Getreidearten. Besonders die Lupine enthält hochwertiges Eiweiß, welches zum basischem Eiweiß zählt. Im Lupinenprotein sind alle 20 Aminosäuren enthalten (darunter 8 essentielle Aminosäuren), die der Mensch braucht. Natürlich ist ein biologischer Anbau wichtig.

Ist zuviel Eiweiß schädlich?

Schon als Jugendlicher wurde ich mit der Behauptung konfrontiert, dass zu viel Eiweiß schädlich ist. Freunde und Bekannte haben mitbekommen, dass ich zu meinem Krafttraining Proteinshakes trank. Manche verglichen meine Drinks mit einer Astronautennahrung. Andere dagegen rieten mir sogar von einem Konsum ab, da Eiweiß angeblich gesundheitsschädlich sei. Interessant ist, dass diese sich sorgenden Menschen eins gemeinsam hatten. Sie waren fast alle unsportlich und keiner von ihnen hatte jemals ein Eiweißhake zu sich genommen!

 Wieviel Eiweiß pro Tag braucht der Mensch?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt für einen Normalbürger täglich 0,8 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht. Dies würde für einen 70kg schwere Person einen Eiweißbedarf von 56 g am Tag bedeuten. Umgerechnet wäre das 300 g Schnitzel oder 7 Hühnereier.

Andere Quellen empfehlen für Sportler 1,4 – 1,7 g Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht. Das wären schon 2 große Schnitzel oder 14 Hühnereier am Tag!

Wenn ich mein Essen von damals analysiere, so habe ich für den normalen Bedarf schon viel zu wenig Eiweiß zu mir genommen. Da war der 1 Proteindrink, den ich nur am Trainingstag getrunken habe, eine notwendige Aufwertung meines normalen Tagesbedarfs.

Ich kenne Bodybuilder, die sogar 2-3 g Protein pro kg Körpergewicht zu sich nehmen, ohne Probleme zu haben. Erst wenn diese Grenze überschritten wird, kann es zu einem Eiweißüberschuss kommen, der dann zur Energieverwertung rangezogen wird.

Bei der Verwertung von Protein entsteht immer ein Stoffwechselabfall (giftiges Ammoniak). So entsteht z. B. bei der Verwertung von 1 g Protein aus einem Hühnerei ca. 50% Stoffwechselabfall; bei Fisch und Fleisch ist der Prozentsatz noch höher. Das Ammoniak wird in der Leber zum Harnstoff umgebildet. Danach wird er zu den Nieren weitergeleitet, wo es weiterverarbeitet und als Urin ausgeschieden wird.

Es sind mir keine Fälle bekannt, dass an den Folgen von zu viel Eiweiß die Niere oder die Leber beeinträchtigt wurden.

Symptome bei zu viel Eiweiß

Bei zu viel Eiweiß merkt man die Symptome, wie

  • Übelkeit
  • Kopfschmerzen
  • Blutdruckabfall

und hört auf mit dem übermäßigen Konsum von Proteinen. Das Fazit ist, dass ein schädlicher Einfluss bei einer zu proteinhaltigen Ernährung wissenschaftlich bei einem normalen Menschen nicht nachgewiesen ist. Selbst Bodybuilder, die in der Aufbau- und Wettkampfphase verstärkt Proteine zu sich nehmen, bekommen keinen Eiweißschock.

Ich selber betreibe seit über 20 Jahren Kraftsport und nehme spezielle Aminosäuren, die zu 99% Prozent vom Körper verwertetet werden und nur 1% Stickstoffabfall produzieren.

Eine Überdosierung durch Eiweiß kann durch Gemüse und Obst ausgeglichen werden. Tierisches Eiweiß kann zur Übersäuerung des Körpers führen, aber pflanzliches Eiweiß wird vom Körper gut verarbeitet.

Passend zum Thema kann ich das broschierte Buch Eiweiss Guide* von Amazon empfehlen (siehe Bild unten). Es enthält Tabellen mit über 500 Lebensmitteln (!), die nach ihrem Eiweißgehalt und ausgewählten Aminosäuren bewertet wurden.

* Amazon Partner-Link

Kommentar verfassen