Fingermuskulatur - Bildquelle: thumb-422558_1280/Pixabay - Public Domain (CC0 1.0)

Redewendung: Daumen drücken (englisch ⇒ fingers crossed)

Soll etwas gelingen, so drückt man jemandem die Daumen. Diese uns bekannte Redewendung sagt aus, dass man einer Person Gelingen und Erfolg für eine Prüfung, einen Wettkampf oder ein Vorhaben wünscht. Der Daumen wird von den anderen Fingern umfasst und mit dieser Geste wünscht man dem anderen oder sich selbst Glück.

Aber woher kommt diese Geste: Ich drücke dir die Daumen?

Daumen drücken

Der Daumen ist an unserer Hand der erste Finger, zugleich der kräftigste und kürzeste und nur mit zwei Gliedern versehen. Er kann den anderen Fingern gegenüber gestellt werden. Wird der Daumen eingeschlagen, lässt er sich gut von den anderen langen Fingern umfassen, um den Daumen zu drücken. Diese Geste ist sehr bekannt und reicht in der Geschichte weit zurück. Schon Plinius der Ältere erwähnt im 1. Jahrhundet nach Christus das Daumen drücken.

Bei den Römern wurde das Daumen drücken bei den Gladiatorenkämpfen gebraucht, denn der Daumen war für die Römer ein Symbol für das Schwert. Wurde der Daumen eingeschlagen und von den Fingern umfasst, hieß es, dass der Kämpfer sein Schwert in die Halterung zurück stecken sollte. Dem Unterlegenen wurde Gnade gewährt. Dagegen bedeutete der nach oben ausgestreckte Daumen, dass das Schwert gezückt werden sollte, um den Unterlegenen zu töten.

Bei den Germanen war der Daumen ein Sinnbild für Kobolde und Dämonen und besaß eine magische Kraft. Wollte man also jemandem das Böse vom Leib halten, so drückte man ihm die Daumen und bannte das Böse somit in der Hand. So hat sich diese Geste über das Mittelalter hinaus bis zur heutigen Zeit erhalten.

Bekannt ist das Daumen drücken oder das Daumen halten, wie manche es ausdrücken, in den Ländern

  • Deutschland
  • Österreich
  • Schweiz
  • den Niederlanden
  • Schweden
  • Estland
  • Russland
  • Südafrika

Anderen Länder, andere Sitten. Das Daumen drücken in englisch ist anders. Im angelsächsischen Raum kreuzt man die Finger (engl. fingers crossed) sowie auch in Frankreicht (frz. croiser les doigts). Dies ist ein religiöses Symbol aus dem Mittelalter und bezieht sich auf das christliche Kreuz, das Schutz gibt oder einen Fluch abhält.

Zum Daumen drücken habe ich dieses Video gefunden:

 

Daumenmuskeln trainieren

Der Daumen wird nicht nur zum Wünschen benutzt, sondern erfüllt eine wichtige Greiffunktion im Alltag und bei bestimmten Sportarten. Mein nächster Artikel beschreibt das spezielle Fingertraining für den Daumen.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*