beetroot
Die Rote Beete (Beta vulgaris subsp. vulgaris) - Bildquelle: Wikimedialmages/Pixabay - Public Domain (CC0 1.0)

Rezept: Polnische rote Beete Suppe (Barszcz Czerwony Przepis)

Der ‚Borschtsch‚ ist die russische Gemüsesuppe und der ‚Barszcz‚ die polnische Rote Beete Suppe. Der Name der Suppe geht auf die ursprüngliche Hauptzutat zurück, nämlich den Bärenklau, der einen typisch säuerlichen Geschmack erzeugte und der in den slawischen Sprachen ‚barszcz‘ oder ‚borschtsch‘ heißt. Die Suppe ist Nationalgericht in Polen, Rußland und der Ukraine.

Ursprung von Borschtsch/Barszcz

Der Bärenklau ist ein Doldengewächs wie Sellerie, Petersilie oder Dill und wird ca. 1,50 m hoch, mit einem schirmförmigen Blütenstand. Der Bärenklau konnte leicht mit dem Riesenbärenklau verwechselt werden, der aber giftig ist. Also war bei der Suche Vorsicht geboten, außerdem enthalten die Doldengewächse Substanzen, die bei manchen Menschen Ekzeme verursachen.

Die Zubereitung von ‚bortsch‘ oder ‚borretsch‘ (verschiedene Schreibweisen) war ziemlich einfach. Die Blätter und Stengel des Bärenklaus wurden mit Wasser übergossen und nach einer Woche setzte die Milchsäuregärung (wie beim Sauerkraut) ein. Durch die Fermentierung entwickelte sich der säuerliche Geschmack der Suppe. Heute ist der Bärenklau im Borschtsch bzw. in der Rote Beete Suppe durch verschiedenes Gemüse und Rote Beete ersetzt worden.

Meine Frau ist polnischstämmig und ihre Verwandtschaft stammt aus dem Ostgebiet Polens, das heute zur Ukraine gehört. Von diesen Verwandten sind in ihrer Familie verchiedene Rezepte überliefert worden, wie eben das Rezept für die Rote Beete Suppe auf ukrainisch (Barszcz Rezept). Die Rote Beete Suppe (Barszcz) wird in Polen verschieden zubereitet, entweder als klare, rote Brühe mit Teigtaschen oder als Gemüsesuppe mit roter Beete, eben auf ukrainisch.

Rezept Rote Beete Suppe (Barszcz Rezept ukranisch)

Da die rote Beete ein Wintergemüse ist, wird diese polnische Rote Beete Suppe hauptsächlich im Winter zubereitet. Das Rezept für den ‚Barszcz‘ ist wie folgt:

  • 3 Rote Beete
  • 200 gr Tafelfleisch oder Rind oder 2 Hühnerschenkel
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1/4 Sellerie
  • 1/4 Lauch
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knochlauchzehe
  • 2 Wirsingblätter
  • 2 Kartoffeln
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 2 – 3 EL Essig
  • 1/4 l saure Sahne

Das Fleisch im großen, mit Wasser gefüllten Topf fast gar (ca. 1 1/2 Std.) kochen, danach aus dem Topf nehmen, abkühlen lassen und in Würfel schneiden, wieder in die Suppe geben, die geschälte und in Streifen geschnittene rote Beete mit den Lorbeerblättern, die ebenfalls geschälte und gewürfelte Zwiebel, die zerdrückte Knochlauchzehe und den mundgerecht kleingeschnitteten Wirsing sowie den Sellerie und Lauch (beides vor dem Servieren aus der Suppe herausnehmen) dazugeben, mit Salz, Zucker und Essig, die einen süß-säuerlichen Geschmack ergeben, abschmecken (die Suppe bekommt eine schöne rote Farbe), ca. 10 Minuten gar kochen, die Kartoffeln in einem extra Topf garen, danach vierteln und auf den Teller mit der Suppe geben, mit Petersilie garnieren und einem Klecks der sauren Sahne servieren. Die Rote Beete Suppe schmeckt typisch säuerlich.

Die Vegetarier und Veganer lassen einfach das Fleisch weg. Als Gemüsesuppe schmeckt der Barszcz auch hervorragend.

 

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Rezept – Bigos: Polnischer Krauttopf (Nationalgericht) – Münchner Food & Fitness-Blog

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*