Purzelbaum auf dem Rodelhügel - Bildquelle: Pezibear/Pixabay - Public Domain (CC0 1.0)

Sportkalender⇒ 27. Mai – Welttag des Purzelbaums 2017

Zu den kuriosen Aktionstagen gehört der Welttag des Purzelbaums (2017), der aus einem Spass heraus entstanden ist. Ich staune immer wieder, welche lustigen Welttage es gibt und finde die kreativen Einfälle einfach super.

Internationaler Tag des Purzelbaums 2017

So einen kuriosen Welttag kann jeder ins Leben rufen, der sich eine außergewöhnliche Geschichte bzw. ein lustiges Thema einfallen lässt. So hatte der Blogger Jörg-Wilkesmann-Brandtner, ein evangelischer Theologe und Pfarrer, im Jahre 2009 diesen Welttag erfunden und willkürlich auf den 27. Mai festgelegt. Der Purzelbaum wurde schriftlich bereits 1571 erwähnt, was mich erstaunte!

Was ist ein Purzelbaum?

Den Purzelbaum kennen wir vom Sportunterricht in der Schule, und zwar vom Geräte- bzw. Bodenturnen. Es ist eine Bewegung des Körpers nach vorne und eine Rotation um eine momentane Drehachse, wobei die Drehachse der Punkt ist, an dem der rollende Körper, abgestützt auf Händen, den Boden berührt. In dem Moment überschlägt sich der Körper aus eigener Kraft. Dann sollte man den Schwung aus der Rolle dazu nutzen, um aufzustehen. Dieser Vorgang setzt sich aus Teilbewegungen, wie ‚Sturz‘ und ‚Aufbäumen‘, zusammen.

Die Übung für die Kinder beginnt so, dass sie sich in die Hocke begehen, ihren Kopf auf den Matte drücken, die Arme schulterbreit auf den Boden aufsetzen, sich mit den Füßen in Rollrichtung abdrücken, über den runden Rücken abrollen und wieder auf die Füße kommen. (Die Kinder sprechen vom Purzelbaum, in der Schule wird der Ausdruck Rolle vor und zurück benutzt.) Später wird im Sportunterricht diese Bewegung perfektioniert und aus dem Stand geübt, wobei man

  1. flüchtig in den Hockstand geht,
  2. die Hände schulterbreit am Boden aufsetzt,
  3. den Kopf auf die Brust drückt,
  4. den Rücken rundet,
  5. die Beine durchdrückt,
  6. den Körper in Rollrichtung verlagert,
  7. die Hände vom Boden löst,
  8. mit Schwung des Drehmoments ausführt,
  9. rasch auf den Füßen aufkommt,
  10. kurz die Knie durchdrückt.

Es gibt Profis, die den Purzelbaum nach vorne oder hinten machen können, sprich die Rolle vor und zurück. Aber auch andere Ausdrücke für den Purzelbaum sind bekannt, wie

  • Kalabums,
  • Kisselköpper.
  • Kusselkopf,
  • Pusselkopp
  • Kopsterbölter.

Einen Purzelbaum zu schlagen ist eine Kunst für sich. Die Kinder bewegen sich heute teilweise zu wenig, dabei ist es so wichtig, die motorischen Fähigkeiten spielerisch zu erproben. Schließlich ist es eine Mutfrage und auch eine Frage des guten Körpergefühls, so einen Purzelbaum zu schlagen. Mit voller Stolz haben Kinder mir ihren Purzelbaum vorgeführt, teilweise sogar etliche Purzelbäume hintereinander. Bei den Erwachsenen ist diese sportliche Betätigung seltener. Aber bekannt ist Miroslaw Klose, der nach jedem Tor, das er geschossen hat, einen Purzelbaum geschlagen hatte, und zwar eine Rolle rückwärts.

Wie begeht man einen Welttag des Purzelbaums?

Na, ja … an diesem Aktionstag 2017 schlägt man einfach Purzelbäume, Purzelbäume, Purzelbäume… oder liest das Gedicht ‚Der Purzelbaum‘ von Christian Morgenstern.

Kommentar verfassen